25.11.2006:   FSV Kettwig - SC Kapellen / Erft - 1 : 1 (0 : 1)

FSV-Ruhrarena, Essen-Kettwig

Tore: 0:1 Cvetkovic (10.), 1:1 S. Hoffmann (69.)

Zuschauer: 180

"Liebe Sportfreunde. Zu ungewöhnlicher Zeit und bei ungewöhnlichem Wetter begrüße ich Sie zum Spiel der Verbandsliga Niederrhein zwischen dem FSV Kettwig und dem SC Kapellen-Erft." So begrüßte der Stadionsprecher die 180 Zuschauer in der Kettwiger Ruhrarena. Gemeint war die Ansetzung dieses Nachholspiels an einem Samstag Nachmittag und die für Ende November doch recht untypischen Temperaturen von 15 Grad, verbunden mit gelegentlichem und ausgiebigem Regen. Das Spiel hingegen war dafür mehr als gewöhnlich…

       

Auf dem einzigen Aschenplatz der Verbandsliga Niederrhein erwischten die Gäste den besseren Start und gingen verdient in der 10. Minute mit 1:0 in Führung. Als dann Kettwigs Karadag in der 26. Minute noch die gelb-rote Karte sah, wähnten sich die Gäste bereits auf der Siegerstraße. Merkwürdigerweise stellte der SC Kapellen-Erft dann in der zweiten Halbzeit seine Angriffsbemühungen komplett ein und wollte den Vorsprung wohl nur halten. Dies nutzen die Kettwiger und nach einem Freistoß sorgte Sebastian Hoffmann in der 69. Minute nicht nur für den verdienten Ausgleich, sondern auch für den Endstand und das mittlerweile sechste Unentschieden des FSV Kettwig im zwölften Spiel.

Wer mit der Ruhrarena ein schmuckes kleines Stadion mit Tribünen, Rasen und allem neumodischen Schnickschnack verbindet, der hat sich gewaltig getäuscht. Es gibt zwar ein schönes und relativ neues Vereinsheim, Flutlicht und einige recht alte Stehtraversen auf einer der Geraden, einen weiteren Ausbau sucht man aber vergebens. Dafür gibt es aber von dem freundlichen Kassierer eine ungewöhnlich schöne Eintrittskarte, ein interessantes Programmheft und auch die Bratwurst gehört hier lobend erwähnt.

Zurück