25.10.2007:   Bayer 04 Leverkusen - FC Toulouse - 1 : 0 (1 : 0)

BayArena, Leverkusen

Tore: 1:0 Kießling (35.)

Zuschauer: 15.276

   

Dank Stefan Kießling hat Bayer Leverkusen einen Start nach Maß in die UEFA-Cup-Gruppenphase erwischt und einen wichtigen Schritt Richtung K.O.-Runde gemacht.  Der Torjäger erzielte beim 1:0 - Heimerfolg gegen den FC Toulouse in der 35. Minute den entscheidenden Treffer. Vor der enttäuschenden Kulisse von 15.276 Zuschauern entwickelte sich eine schwache Partie ohne viele Höhepunkte und am Ende hätte sich Bayer auch nicht beschweren können, wenn den Gästen noch der Ausgleich gelungen wäre.

       

Das Ulrich-Haberland-Stadion, benannt nach dem ehemaligen Vorsitzenden der Bayer AG, wurde 1958 eingeweiht. Zu Anfang hatte es eine Kapazität von 20.000 Zuschauern und bereits zur 100-Jahr-Feier der Bayer AG 1963 erhielt es die erste Flutlichtanlage. Ab dem Jahre 1986 begann dann Schritt für Schritt der Ausbau zu einem reinen Fußballstadion mit angeschlossenem Hotel, Tagungsräumen und Restaurant. Seit der Saison 1998/99 heißt das oftmals als "Schmuckkästchen" bezeichnete Stadion "BayArena" und bietet nun 22.500 Zuschauern Platz.

Seit der Saison 2004/05 gilt im UEFA-Pokal ein veränderter Modus. Nach zwei Qualifikationsrunden ermitteln 80 Teams in einer ersten K.O.-Runde mit Hin- und Rückspiel 40 Teilnehmer für eine anschließende Gruppenphase. In dieser werden dann je fünf Mannschaften auf acht Gruppen verteilt. Jeder hat zwei Heim- und zwei Auswärtsspiele, es gibt also keine Rückspiele gegen denselben Gegner. Drei Mannschaften jeder Gruppe kommen in die nächste Runde, insgesamt also 24. Dazu gesellen sich acht Vereine, die in der parallel laufenden Champions League Gruppendritter geworden sind. Mit dann 32 Mannschaften können im K.O.-System die zwei Endspiel-Teilnehmer ermittelt werden. Die Finalisten kommen auf insgesamt 15 Spiele.

Zurück