01.05.2006:   Spvgg. Sterkrade 06/07 - RW Oberhausen - 2 : 0 (0 : 0)

Stadion am "Am Dicken Stein", Oberhausen-Sterkrade

Tore: 1:0 Teresiak (65.), 2:0 Erdogan (89.)

Zuschauer: 650

   

Im Halbfinale des Kreispokals unterlag RWO an diesem sonnigen 1. Mai bei Landesligist Sterkrade 06/07 mit 0:2 (0:0) und verpasste somit den Einzug ins Finale gegen Adler Osterfeld. RWO war in der ersten Halbzeit zwar optisch überlegen und hatte auch einige gute Chancen, doch Torwart-Oldie Frank Langela im Tor der Sterkrader glänzte mit tollen Reflexen und bewahrte sein Team vor einem Rückstand. Ein Blackout von Lukas Fronczyk ermöglichte den Gastgebern dann die Führung. Nach einer eigentlich harmlosen Ecke ließ der Keeper den Ball durch die Hände gleiten und Teresiak nickte zur umjubelten Führung für 06/07 ein (65.). Die Kleeblätter reagierten mit wütenden, aber wenig durchdachten Gegenangriffen und auch die Hereinnahme von Markus Kaya und Thomas Rietz brachte keine Besserung. Es kam wie es kommen musste: Nachdem Schiedsrichter Hein Sekunden zuvor einen klaren Strafstoß nach einem Foul an Jens Robben nicht gegeben hatte schloss Erdogan einen Konter zum 2:0-Endstand ab (89.).

       

Die Spielvereinigung Sterkrade 06/07 - lange Jahre eine feste Größe im Amateurfußball am Niederrhein - trägt ihre Heimspiele seit 1954 im Stadion "Am Dicken Stein" aus. Es wurde am 21. November 1954 mit einem Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern vor rund 15.000 Zuschauern feierlich eingeweiht. Wenn auch heute ein Großteil der ehemaligen Stehtraversen zurückgebaut ist, so hat sich die Anlage ihren Charme bis heute bewahrt. Das aktuelle Fassungsvermögen dürfte bei etwa 2.000 Zuschauern liegen. Große Veränderungen stehen für das kommende Jahr an, wenn die alten Umkleidekabinen durch einen Neubau ersetzt werden sollen.

zurück