24.03.2007:   Wuppertaler SV Borussia - RW Erfurt - 3 : 1 (1 : 0)

Stadion am Zoo, Wuppertal

Tore: 1:0 Bölstler (18.), 1:1 Kumbela (49.), 2:1 Damm (57.),

3:1 Rietpietsch (68., Elfmeter)

Zuschauer: 3.971

     

Rund viertausend Zuschauer sahen an diesem Samstag Nachmittag eine äußerst ansprechende Begegnung in der Regionalliga Nord. Und das der WSV in einer relativ ausgeglichenen Partie am Ende die Nase vorn hatte war die Folge der Ereignisse in der 68. Minute. In dieser verloren die bis dahin ebenbürtigen Erfurter Lars Heller durch einen umstrittenen Platzverweis und den damit verbundenen Foulelfmeter verwandelte Rietpietsch zum entscheidenden 3:1.

       

Das traditionsreiche "Stadion am Zoo" wurde 1924 unter dem Namen "Bergisches Stadion" oder auch "Elberfelder Stadion" eröffnet. Mit seiner imposanten - inzwischen zum Teil überbauten -  Radrennbahn, dem Restaurant und der neuen Haupttribüne mit der denkmalgeschützten Schildwand zählt es sicherlich zu den interessantesten Stadien in Deutschland. Aktuell fasst es 28.500 Zuschauer, zugelassen werden aber aus Sicherheitsgründen nur maximal 25.300. Allein 5.000 überdachte Sitzplätze bietet die neue Haupttribüne, 800 weitere nicht überdachte Sitzplätze befinden sich auf der Gegengeraden. Der offizielle Zuschauerrekord mit 38.000 Zuschauern resultiert aus dem Bundesligaspiel des Wuppertaler SV gegen den den FC Bayern München im Jahre 1974.

Die Modernisierung: Wurde diese bei meinem letzten Besuch im März 2006 noch diskutiert, so sind inzwischen alle Unstimmigkeiten zwischen dem WSV und der Stadt Wuppertal ausgeräumt und der Umbau zu einem reinen Fußballstadion hat tatsächlich begonnen. Hinter beiden Toren entstehen aktuell 4.800 Stehplätze, die in einem zweiten Bauabschnitt um weitere 1.700 auf insgesamt 6.500 Stehplätze ergänzt werden können. Gut zu sehen ist bereits, dass rund 90 Prozent der für die neuen Tribünen notwendigen Aufschüttungen erfolgt sind. Und sollte alles nach Plan laufen, werden die Bauarbeiten Anfang Juni abgeschlossen sein.

Zurück