03.04.2008:   Bayer 04 Leverkusen - Zenit St. Petersburg - 1 : 4 (1 : 1)

BayArena, Leverkusen

Tore: 0:1 Arshavin (20.), 1:1 Kießling (33.), 1:2 Pogrebnyak (52.),

1:3 Anyukov (61.), 1:4 Denisov (64.)

Zuschauer: 19.500

   

Dumm gelaufen...

Böse unter die Räder geriet die Elf von Bayer 04 Leverkusen im Viertelfinal-Hinspiel des UEFA-Cups gegen den russsischen Meister aus St. Petersburg. Das Debakel für Bayer begann in der 20. Minute mit einem Treffer des russischen Nationalspielers Andrej Arshavin. Zwar gelang Kießling noch der eher schmeichelhafte Ausgleich für die Werkself, doch nach der Pause wurde Bayer 04 regelrecht zerlegt. Pogrebnyak, Anyukov und Denisov trafen für die spiel- und konterstarke Elf von Trainer Dick Advocaat innerhalb einer knappen Viertelstunde und sorgten dafür, dass sich die Werkself die Reise zum Rückspiel in einer Woche eigentlich sparen kann.

       

Das Ulrich-Haberland-Stadion, benannt nach dem ehemaligen Vorsitzenden der Bayer AG, wurde 1958 eingeweiht. Zu Anfang hatte es eine Kapazität von 20.000 Zuschauern und bereits zur 100-Jahr-Feier der Bayer AG 1963 erhielt es die erste Flutlichtanlage. Ab dem Jahre 1986 begann dann Schritt für Schritt der Ausbau zu einem reinen Fußballstadion mit angeschlossenem Hotel, Tagungsräumen und Restaurant. Seit der Saison 1998/99 heißt das oftmals als "Schmuckkästchen" bezeichnete Stadion "BayArena" und bietet 22.500 Zuschauern Platz. Aber der nächste Ausbau hat bereits begonnen. Die bisherigen Tribünenbereiche werden von derzeit 22.500 auf mehr als 30.000 Sitzplätze aufgestockt. Hierfür werden die West-, Nord- und Osttribüne mit einem Oberrang versehen und der Hospitality-Bereich mit Restaurants und Logen von derzeit 812 auf über 2.000 Plätze erweitert. Die Zuschauerränge des neuen Stadions sollen von einem kreisrunden, zeltartigen Dach überspannt werden, das an den Längsseiten des Spielfelds weit über den Tribünenbereich hinausragt und damit den Besuchern auch vor dem Stadion Schutz vor Regen bietet. Der Umbau startete Ende 2007 mit dem Abriss der Gebäude hinter der Westtribüne und soll vor Beginn der Spielzeit 2009/10 abgeschlossen sein. Die Gesamtkosten veranschlagt man mit rund 56 Millionen Euro. Die Rückrunde der Spielzeit 2008/09 wird Bayer 04 Leverkusen übrigens in der Düsseldorfer LTU Arena absolvieren müssen, da während des Umbaus die Sicherheit in der BayArena nicht garantiert werden kann.

Zurück