25.05.2008:   SG Wattenscheid 09 - SSV Buer 07/28 - 2 : 0 (2 : 0)

Lohrheidestadion, Wattenscheid

Tore: 1:0 Wienecke (4.), 2:0 Diaz (21.)

 

Zuschauer: 572

       

Auch im letzten Heimspiel der Saison gegen den SSV Buer konnte die SG Wattenscheid 09 einen verdienten Sieg einfahren. Gegen den stark abstiegsbedrohten Nachbarn aus Gelsenkirchen erzielten Sven Wienecke (4.) und Daniel Diaz (20.) vor rund 600 Zuschauern die Treffer für den NRW-Liga Aufsteiger. Die „Rothosen" stehen damit so gut wie sicher als Absteiger fest und es müsste am letzten Spieltag gegen Wanne-Eickel schon ein Wunder geschehen, um die Landesliga noch abwenden zu können.

Das Lohrheidestadion ist seit 1965 die Heimat der SG Wattenscheid 09. Aktuell beträgt die Kapazität 16.233 Zuschauer, davon 5.033 überdachte Sitzplätze auf den beiden Längsseiten. Die letzten Modernisierungen erfolgten im Zuge der Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften im Jahre 2002 und 2005.

Die neue NRW-Liga – das Ziel der SG Wattenscheid 09

Im Zuge der DFB-Ligenreform und der Einführung der 3. Lizenzspielklasse ab der Saison 2008/09 stehen viele Vereine und Fans vor einem umfangreichen Paket an Änderungen. So wird es unter der neuen 3. Bundesliga zukünftig eine dreigleisige Regionalliga (West, Nord & Süd) und darunter 9 Oberligen geben. In NRW erfolgt dabei die Zusammenlegung der beiden Oberligen Nordrhein und Westfalen zur neuen Oberliga West oder auch NRW Liga. Diese zukünftige fünfte Liga würde sich momentan (Stand 26.05.2008) wie folgt zusammensetzen.

7 Mannschaften der Oberliga Nordrhein (Platz 5-11, Saison beendet): ETB SW Essen, SSVg Velbert, MSV Duisburg II, Germania Dattenfeld, Alemannia Aachen II, Bonner SC und Fortuna Düsseldorf II.

7 Mannschaften Oberliga Westfalen (Platz 5-11, letzter Spieltag am 01.06.): Westfalia Herne, SV Schermbeck, Germania Gladbeck, Hammer SpVgg, FC Gütersloh 2000, Delbrücker SC und Arminia Bielefeld II.

Die vier Meister der Verbandsligen
Westfalen 1: VfB Hüls (qualifiziert)

Westfalen 2: SG Wattenscheid 09 (qualifiziert)
Niederrhein: Rot-Weiss-Essen II (qualifiziert)
Mittelrhein:
VfL Leverkusen (die Entscheidung fällt hier am 01.06. im direkten Aufeinandertreffen mit dem Tabellenzweiten Fortuna Köln).

Ob es dann aber bei dieser Zusammensetzung bleiben wird, ist aufgrund der strengen Stadionanforderungen durch den DFB jedoch ungewiss und es könnte durchaus passieren, dass sportlich qualifizierte Mannschaften letztlich doch noch an der Auflagenhürde scheitern. Potentielle Opfer sind hier z.B. die Teams aus Dattenfeld, Essen, Hamm, Schermbeck oder die Zweitvertretungen aus Duisburg, Aachen oder Wuppertal. Und so könnte es auch durchaus passieren, dass am Ende ein Traditionsverein wie der KFC Uerdingen 05 auf diesem Wege doch noch den Sprung in die neue Liga schaffen könnte.

Zurück