11.06.2008:   SV Kupferdreh - Preußen Krefeld - 5 : 3 (0 : 2)

Stadion am Hinsbecker Berg, Essen-Kupferdreh

Tore: 0:1 Sahin (28.), 0:2 Sommer (29., ET) , 2:1 Dymala (63.), 2:2 Dymala (75.),

3:2 Dymala (80., FE), 4:2 Dymala (83.), 4:3 Sahin (88.), 5:3 Suljkic (90.)

Zuschauer: 200

     

Vier Tage nach dem verdienten Unentschieden bei den Sportfreunden aus Hamborn kam es am Hinsbecker Berg zum Endspiel um die vielleicht goldene Ananas der Landesliga Relegation - der SV Kupferdreh empfing im eigenen Stadion den SV Preußen Krefeld. Und nach nur 29 Minuten sah es stark nach einer eindeutigen Sache für die Preußen aus: Erst war Krefelds Angreifer Burhan Sahin Nutznießer einer Unordnung in der SVK-Abwehr (28.), dann beförderte Marco Sommer das Leder per Kopf ins eigene Netz (29.). Und so konnte eigentlich nur noch ein mittelschweres Wunder die Krefelder vom ersten Rang der Dreiergruppe verdrängen. Denn schon die erste Begegnung gewannen die Preußen gegen Hamborn mit 5:2. Doch genau dieses Wunder gab es in der zweiten Hälfte - ein unglaublicher Kraftakt und ein goldenes Händchen von Kupferdrehs Trainer Hahner, der zur Pause Goalgetter Markus Dymala einwechselte, brachten den Erfolg. Dymala, der in der Saison nicht an das Vorjahr, in dem er Torschützenkönig wurde, anknüpfen konnte, erzielte allein vier Treffer (63., 75., 80., Foulelfmeter und 83.). Und nach dem erneuten Anschlusstreffer von Sahin (88.) sorgte Edwin Suljkic für die endgültige Entscheidung (90.). Somit wird von diesem Abend nicht nur die klasse Bratwurst in Erinnerung bleiben...

       

Der im Jahre 1978 als Fusion zwischen den beiden Sportvereinen VFR 1909 Kupferdreh und SV 1919 Byfang gegründete SV Kupferdreh 09/19 trägt seine Heimspiele im 1928 errichteten Stadion am Hinsbecker Berg aus. Neben einer markanten Sporthalle mit Zuschauerbalkon verfügt das Stadion über einige Stufen auf der Gegengeraden und eine imposante Kurve, die früher ebenfalls zum Teil ausgebaut war. Zu Beginn existierte hier wohl auch eine Laufbahn, diese wurde aber im Laufe der Jahre entfernt.

Zurück