29.01.2008:   Wuppertaler SV - FC Bayern München - 2 : 5 (2 : 2)

Veltins-Arena, Gelsenkirchen

Tore: 0:1 Klose (15.), 1:1 Damm (26.), 1:2 Klose (27.), 2:2 Saglik (29.),

2:3 van Buyten (50.), 2:4 Toni (54.), 2:5 Altintop (88.)

Zuschauer: 61.482 (ausverkauft)

       

Zum Auftakt des DFB-Pokal-Achtelfinales empfing der Regionalliga-Nord-Spitzenreiter Wuppertaler SV den Rekordpokalsieger FC Bayern München. Da sich das heimische Zoo-Stadion im Umbau befindet und nur 16.500 Plätze bietet, zog man kurzerhand in die Gelsenkirchener Veltins-Arena und sicherte sich die höchste Einnahme der Vereinsgeschichte und einen Zuschauerrekord für die Ewigkeit. Und auch das Spiel bleibt in Erinnerung - zwei Tore, zweimal Jubel, zweimal Hoffnung auf die Sensation: Der WSV schlug sich gegen den FC Bayern in der ersten Halbzeit mehr als hervorragend und die 61.482 Zuschauer – darunter rund 50.000 Wuppertaler – kamen voll auf ihre Kosten. Erst in der zweiten Halbzeit machte der Favorit Ernst und am Ende waren trotzdem alle zufrieden - die Bayern feierten den Einzug ins Viertelfinale, der WSV sich selbst…

Die im Jahre 2001 nach 33 Monaten Bauzeit eröffnete Veltins-Arena (ehem. Arena AufSchalke) gehört zu den modernsten Stadien der Welt und wurde von der UEFA als 5-Sterne-Stadion klassifiziert. Aktuell besitzt die Arena ein Fassungsvermögen von 61.482 Zuschauern bei Spielen auf nationaler Ebene und 53.951 bei internationalen Spielen. Das herausfahrbare Rasenfeld, das verschließbare Dach, die verschiebbare Südtribüne und der Videowürfel unter dem Arena-Dach sind nur einige der technischen Highlights dieser Multifunktionsarena. Aber es gibt auch Lowlights wie die z.B. die lästige Knappenkarte als bargeldloses Zahlungsmittel oder den Gästeblock, der als überdimensionaler Käfig nicht gerade zum verweilen einlädt. Neben der eigentlichen Nutzung als Fußballstadion des FC Schalke 04 finden in dieser Multifunktionsarena auch andere Veranstaltungen, wie Konzerte, Biathlon oder Stock Car Rennen statt.

Zurück