07.02.2009:   FC Schalke 04 - SV Werder Bremen - 1 : 0 (0 : 0)

Veltins-Arena, Ernst-Kuzorra-Weg 1, 45891 Gelsenkirchen

Tore: 1:0 Höwedes (48.)

Zuschauer: 61.673 (ausverkauft)

Bratwurst: Wurst mit Kümmel - nicht mein Fall. Ich empfehle das Schnitzel oder eine Pizza...

   

Duell der Bayern-Jäger, Vorentscheidung im Kampf um Meisterschaft und Champions-League-Plätze - welche hohen Erwartungen waren mit dem Knaller verknüpft, als man sich am Anfang der Saison mit Karten für diese Partie eindeckte. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Die Realität sah am 19. Spieltag der Saison 2008/09 nämlich so aus: Der Tabellenneunte aus Gelsenkirchen - mit einem Rückstand von 11 Punkten auf den Herbstmeister aus Hoffenheim und mit sechs Punkten Rückstand auf das Minimalziel Uefa-Cup-Platz - traf auf den Tabellenzehnten aus Bremen, der im Laufe der Hinrunde sogar noch einen Zähler weniger sammeln konnte. Dazu hatte beiden Vereine und deren Umfeld die Winterpause intensiv dazu genutzt, über verfehlte Ziele, verwöhnte Stars sowie überforderte Trainer und Manager zu diskutieren. Und entsprechend der abgespeckten Erwartungen begann auch das Spiel in der ausverkauften Arena.  Während die Schalker ohne Selbstvertrauen kaum gefährliche Situationen produzierten, erarbeiteten sich die Bremer zumindest die eine oder andere Möglichkeit, jedoch ohne zählbaren Erfolg. Der Halbzeitpfiff nach dieser schwachen Vorstellung kam da wie eine Erlösung. Und mit dem Beginn der zweiten Halbzeit - jetzt auf Schalker Seite mit Kuranyi für Altintop, was aber nicht wirklich viel änderte - entwickelte sich doch tatsächlich sowas wie ein richtiges Fussballspiel. Und dafür sorgte maßgeblich Benedikt Höwedes, der nur drei Minuten nach Wiederanpfiff das 1:0 für die Knappen erzielte. Farfan hatte eine Freistoßflanke von rechts gefühlvoll ins Zentrum geschlagen und Höwedes versenkte mühelos zur Führung. Ab diesem Zeitpunkt wurde es zumindest spannend, Werder übernahm mehr und mehr die Initiative und Schalke beschränkte sich wieder einmal auf die Verteidigung mit gelegentlichen Kontern. Und am Ende war diese Taktik sogar erfolgreich, denn den Bremern gelang es nicht - auch Dank eines wieder überragenden Manuel Neuer im Tor der Knappen - eine der zahlreichen Torchancen zumindest zum Ausgleich zu nutzen. Und so liegt der geilste Club der Welt nur noch drei Punkte hinter dem Bundesliga-Fünften Leverkusen, auf einmal sieht die Welt schon wieder ganz anders aus und nach Berlin fahren wir ja schließlich auch noch...

       

Die im Jahre 2001 nach 33 Monaten Bauzeit eröffnete Veltins-Arena (ehem. Arena AufSchalke) gehört zu den modernsten Stadien der Welt und wurde von der UEFA als 5-Sterne-Stadion klassifiziert. Seit der Saison 2008/09 besitzt die Arena ein Fassungsvermögen von 61.673 Zuschauern bei Spielen auf nationaler Ebene und 54.142 bei internationalen Spielen. Das herausfahrbare Rasenfeld, das verschließbare Dach, die verschiebbare Südtribüne und der Videowürfel unter dem Arena-Dach sind nur einige der technischen Highlights dieser Multifunktionsarena. Aber es gibt auch Lowlights wie z.B. die lästige Knappenkarte als bargeldloses Zahlungsmittel oder den Gästeblock, der als überdimensionaler Käfig nicht gerade zum Verweilen einlädt. Neben der eigentlichen Nutzung als Fußballstadion des FC Schalke 04 finden in dieser Multifunktionsarena auch andere Veranstaltungen wie Konzerte, Biathlon oder Stock Car Rennen statt.

Zurück