26.12.2009:   AFC Wimbledon – Hayes & Yeading FC - 5 : 0 (4 : 0)

The Cherry Red Records Fans' Stadium, Kingsmeadow, Sir Jack Goodchild Way,
422a Kingston Road, Kingston upon Thames, Surrey, KT1 3PB,
England (UK)

Tore: 1:0 Kedwell (7.), 2:0 Cumbers (11.), 3:0 Kedwell (17.), 4:0 Main (31.), 5:0 Main (79.)

Zuschauer: 3.659

Food: Super leckerer Quarter Pounder, dazu Tee…

       

In Kingston angekommen, galt es erstmal die reservierten Tickets abzuholen. Da sich dies als gar nicht so einfach erwies, erreichten wir unsere Plätze erst beim Stand von 2:0 für die Hausherren. Aber zum Glück blieb es nicht bei diesem Ergebnis. Denn im Cherry Red Records Fans' Stadium sahen die immerhin 3.659 Zuschauer einen vollkommen verdienten Sieg des AFC Wimbledon über ein Team von Hayes & Yeading, das eigentlich erst nach der roten Karte gegen Justin Cochrane in der 42. Minute aus dem Tiefschlaf erwachte. Da war es aber schon zu spät und man konnte vielleicht die zweite Hälfte - mit ein wenig gutem Willen - als etwas offener bezeichnen...

Auf dem Rückweg zum Hotel stießen wir übrigens in Kingston auf den Pub "The Kings Tun" - eine Lloyd's No.1 Bar im ehemaligen Empire Theatre nahe des Bahnhofs, in der im wahrsten Sinne des Wortes die Post abging. Hier blieben wir dann letztlich auch ein wenig länger und das Abendspiel auf Sky interessierte dann auch irgendwie niemanden mehr... ;-) Um die Herrentoilette ranken sich sogar Gerüchte, dass der Geist eines Schauspielers, der sich in der ehemaligen Umkleide umbrachte, hier sein Unwesen treiben soll. Also, ich habe diesen auch nach diversen alkoholischen Getränken nicht entdecken können...   

       

Das Cherry Red Records Fans' Stadium ist seit 2002 die Heimat des AFC Wimbledon - Nachfolgeclub des nach Milton Keynes transferierten ehemaligen Premiership-Clubs FC Wimbledon. Ursprünglich im Jahre 1989 für den Kingstonian FC erbaut, ist es in der Zwischenzeit in den Besitz des "Dons Trust" - einer von den Fans gegründeten Non-Profit-Organisation, die über die Geschicke des Clubs wacht und in der jedes Mitglied genau eine Stimme hat - übergegangen und wird nun von beiden Clubs genutzt. Nach zahlreichen Umbaumaßnahmen zur Erfüllung der Auflagen in der Football Conference (der höchsten englischen Amateurliga) fasst das Stadion nun knapp 4.700 Zuschauer, die sich auf vier Tribünen verteilen: Den "Paul Strank Stand" - einen All-Seater mit 1.125 Plätzen, der auch die drei Bars sowie die Umkleiden beherbergt und die drei überdachten Stehtribünen "The Kingston Road End", "The John Smiths' Stand" (die Gegengerade) und "The Tempest End". Insgesamt ein schöner englischer Non-League-Ground, der bei den Ansprüchen des AFC Wimbledon jedoch schon bald nicht mehr reichen dürfte...  

Und zum Abschluss der Reise ging es am Sonntagmorgen ins Herz des englischen Fußball - Wembley!

           

Das neue englische Nationalstadion wurde nach langem hin und her zwischen 2003 und 2007 für rund eine Milliarde Euro an Stelle seines traditionsreichen Vorgängers errichtet und fasst 90.000 Zuschauer. Damit ist es nach Camp Nou in Barcelona aktuell das zweitgrößte Stadion in Europa. Neben seinem charakteristischen 133 m hohen Bogen und dem zum Teil beweglichen Dach bietet es viele weitere Superlativen wie z.B. 2.618 Toiletten, 688 Verkaufsstände, 26 Aufzüge, 30 Rolltreppen und knapp 6.000 Helfer bei ausverkaufter Arena. Aber an das Flair des alten Stadions mit seinen beiden auffälligen Twin Towers kommt es nicht heran...

Zurück