01.04.2009:   Offenbacher FC Kickers - SC Paderborn 07 - 0 : 0

Stadion Bieberer Berg, Bieberer Straße 282, 63071 Offenbach

Tore: Fehlanzeige

Zuschauer: 8.274

Bratwurst: Absolut empfehlenswert.

     

Im Kampf um den Aufstieg in die zweite Bundesliga trennten sich an einem schönen Frühlingsabend die Offenbacher Kickers und der SC Paderborn - am Ende leistungsgerecht - mit einem torlosen Unentschieden. Vor 8.274 Zuschauern auf dem Bieberer Berg waren die Gastgeber in den ersten 45 Minuten die deutlich bessere Mannschaft und hätten in Führung gehen müssen. Doch Daniel Damm (12.) und Christian Pospischil (19.) trafen nur das Außennetz des Paderborner Tores. Im zweiten Durchgang ergab sich ein anderes Bild, die Gäste waren wesentlich aktiver und hatten durch Toni Wachsmuth (54.) und Rolf-Christel Guie-Mien (64.) ebenfalls gute Möglichkeiten - in beiden Fällen war aber Offenbachs Keeper Robert Wulnikowski zur Stelle. So richtig geholfen ist mit diesem Punkt allerdings keinem der beiden Teams - die Ostwestfalen haben nach dem dritten Spiel in Folge ohne Sieg mit 54 Punkten nur noch drei Zähler Luft auf den Dritten Fortuna Düsseldorf; Offenbach verpasst es, auf eben diese Fortuna Boden gut zu machen.

       

Das Stadion Bieberer Berg, schon von Weitem an seiner imposanten Zwei-Masten-Flutlichtanlage zu erkennen, wurde im Jahre 1921 anstelle des ehemaligen Exerzierplatzes auf der gleichnamigen Anhöhe errichtet. Die erste Haupttribüne aus Holz fasste damals 1.200 Zuschauer. Es dauerte allerdings noch bis 1949, ehe man den Schlackeplatz gegen den ersten Rasen tauschte und der eigentliche Ausbau zum Stadion begann: Im Jahre 1952 wurde gegenüber der alten Haupttribüne eine überdachte Stehtribüne, die noch heute existierende Waldemar-Klein-Tribüne, errichtet. Die erste Flutlichtanlage mit vier Masten wurde 1956 eingeweiht und bereits 1959 wieder demontiert. 1962 wurde die alte Holzkonstruktion durch die heutige Haupttribüne ersetzt und 1968 folgte der Bau einer Stahlrohrtribüne und der heutigen Flutlichtanlage. Zuletzt wurde dann 1973 die Südosttribüne errichtet. Nach den diversen Umbau- und Sanierungsmaßnahmen der letzten Jahre beträgt das aktuelle Fassungsvermögen rund 25.000 Plätze (6.500 überdachte Sitz-, 10.000 überdachte Steh-, sowie 8.500 unüberdachte Stehplätze).

Bis vor Kurzem gab es übrigens Pläne für einen Teilumbau des Bieberer Bergs: Anstelle der Stahlrohrtribüne sollte ein Business-Hotel mit 159 Zimmern errichtet werden, von denen 60 Zimmer einen direkten Blick ins Stadion geboten hätten. In das Hotel wäre eine neue Sitztribüne mit etwa 1.800 Plätzen integriert worden. Der Verein wollte dafür einen Teil des von der Stadt Offenbach gepachteten Stadiongeländes an einen privaten Investor abtreten. Da sich dieser jedoch nicht fand, wurde das Vorhaben aufgegeben. Mittlerweile hat der Verein nun die Idee eines kompletten Stadion-Neubaus - nach Vorbild der Paragon-Arena in Paderborn - ins Auge gefasst. Allerdings gibt es auch hier noch keine Details und auch die Finanzierung ist noch völlig offen.

Zurück