22.05.2009:   FC Schalke 04 II - SV Eintracht Trier 05 - 2 : 0 (1 : 0)

Sportpark Wanne-Süd, Hermann-Löns-Str. 14, 44623 Herne-Wanne

Tore: 1:0 Erwig (5.), 2:0 M. Lorenz (84.)

Zuschauer: 950

Food: Brat- und Currywurst dreimal besser als in der Arena...

     

Ähnlich chaotisch wie beim Bundesliga-Team der Knappen ging es in diesem Jahr auch bei den „Amas“ in der Regionalliga West zu. Denn nach einem guten Rückrundenstart und dem Sieg gegen den Nachbarn Rot-Weiss Essen schien sich die Elf bereits frühzeitig von der gefährdeten Region zu verabschieden. Doch zum Ende der Saison nach einer Serie von 8 Spielen ohne Sieg fand man sich plötzlich auf einem Abstiegsplatz wieder. Zudem wurde bekannt, dass man es für den Fall eines Abstiegs versäumt hatte die Lizenz für die NRW-Liga zu beantragen. Ein Abstieg hätte somit fatale Folgen für das doch so oft gelobte Schalker Nachwuchskonzept gehabt. Ganz zu schweigen von Spott und Häme in anderen Teilen des Landes. Somit kam es für das Team und das erst am Montag für den beurlaubten Trainer Högner eingesetzte neue Trainergespann Ruhnert/Kmetsch zum Saisonabschluss gegen Trier und die beiden direkten Konkurrenten Cloppenburg und Worms zu drei absoluten Abstiegs-Endspielen.

Und vor einer guten Kulisse von 950 Zuschauern im Sportpark Wanne-Süd holten die „Amas“ dann auch mit einem verdienten Sieg gegen bereits gerettete Trierer die ersten drei der zum Ligaverbleib benötigten Punkte. Christian Erwig brachte die Knappen schon nach 5 Minuten mit einem Schuß aus 15 Metern in Führung, Marc Lorenz sorgte in der 83. Minute für die die Entscheidung zugunsten des besseren und engagierteren Teams. Die Gäste – ab der 69. Minute nach Gelb-Rot für O´Connor in Unterzahl agierend – enttäuschten die mitgereisten Fans mit einer mäßigen Leistung und konzentrieren sich scheinbar nur noch auf das anstehende Rheinland-Pokalfinale gegen den Oberligisten SV Rossbach.

       

Das Stadion im Sportpark Wanne-Süd hat ein Fassungsvermögen von rund 16.000 Zuschauern und wird aktuell sowohl vom Regionalligateam des FC Schalke 04 als auch vom DSC Wanne-Eickel - aktuell in der Westfalenliga II angesiedelt - genutzt. Vieles in diesem Leichtathletikstadion - mit einem weiten Oval aus Steinstufen - zeugt auch heute noch von der Zeit, als hier Zweitliga-Fussball geboten wurde. Eine Längsseite ist mit einer überdachten Tribüne ausgebaut (die grünen Sitzschalen wurden erst zu Beginn der Saison durch den FC Schalke 04 installiert) und zu beiden Seiten der Tribüne befinden sich weitere Sitzbänke ohne Überdachung. In den Kurven sind Wellenbrecher in den gelb-schwarzen Vereinsfarben der eigentlichen Hausherren montiert, eine Flutlichtanlage gibt es nicht. Zur Erfüllung der DFB-Regionalliga-Auflagen entstand außerdem ein Gästeblock mit eigenem Eingang.

Zurück