09.08.2009:   SG Wattenscheid 09 - ETB Schwarz-Weiß Essen - 1 : 4 (0 : 2)

Lohrheidestadion, Lohrheidestrasse 82, 44866 Bochum-Wattenscheid

Tore: 0:1 Schulz (4.), 0:2 Schulitz (29.), 1:2 Wienecke (75.), 1:3 Westerhoff (79.),
1:4 Westerhoff (90.)

Zuschauer: 1.001

Food: Die bekannte Brat- und Currywurst schmeckt auch in der NRW-Liga noch ausgezeichnet.

     

Mehr als anders hatte man sich in Wattenscheid den Saisonstart in der NRW-Liga vorgestellt. Doch am Ende stand gegen den Nachbarn aus Essen eine ernüchternde – wenn auch etwas zu hohe - 1:4-Niederlage. Bereits in der vierten Minute gingen die Essener Gäste in Führung und erhöhten noch vor der Pause auf 0:2. Die SG 09 war zwar in ihren Offensivbemühungen insbesondere durch Sven Wienecke gefährlich, hatte aber nicht so viel Glück im Abschluß wie die Gäste. Nach der Pause erhöhten die Gastgeber das Tempo deutlich, erarbeiteten sich klare Feldvorteile und kamen durch Wienecke zum verdienten Anschluß. Doch fast postwendend stellte der ETB den alten Abstand wieder her, als der aus dem Tor geeilte Benjamin Lowens über den Ball schlug und Sebastian Westerhoff die Kugel lässig zum 1:3 einschob. In der Schlussminute stellte erneut Westerhoff den 1:4-Endstand her. Mal abwarten, welchen Weg die 09er in den nächsten Spielen einschlagen werden und ob man sich zum Ausklang des 100-jährigen – welches scheinbar nun gar nicht gefeiert wird - in der Tabelle wieder nach unten orientieren muss…

Das Lohrheidestadion ist seit 1965 die Heimat der SG Wattenscheid 09. Im Jahre 1954 als Sportplatz für den Ortsrivalen Rot-Weiß Leithe angelegt, begann der Ausbau zu einem richtigen Stadion erst nach dem Umzug der SGW vom alten Stadion am Beckmannshof zur Lohrheide. Als erstes wurden 1972 die noch heute existierende Westtribüne und umlaufende Stehplatzränge errichtet. Ein Jahr später erfolgte der Bau der ersten Flutlichtanlage, ein weiteres Jahr später entstand die Tartanbahn. Mit dem Aufstieg der SGW bis in die 1. Bundesliga Anfang der 90er Jahre erfolgte auch der sukzessive Ausbau hin zu einer durchaus bundesligatauglichen Arena. Letzter großer Meilenstein war die Errichtung der heutigen Osttribüne mit ihren zurzeit 4.133 Sitzplätzen. Der Zuschauerrekord in der Lohrheide wurde mit 23.400 Zuschauern 1974 im DFB-Pokal gegen den HSV aufgestellt. Und zuletzt ausverkauft bei einem Spiel der SGW war die Lohrheide am 11.12.1992, als 18.000 Zuschauer einen 2:0 Sieg über den VfL Bochum sahen. Aktuell beträgt die Kapazität 16.233 Zuschauer, davon 5.033 überdachte Sitzplätze auf den beiden Längsseiten. Die letzten Modernisierungen erfolgten im Zuge der Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften im Jahre 2002 und 2005.

Zurück