15.02.2010: Meidericher SV 02 Duisburg – 1. FC Kaiserlautern - 1 : 1 (0 : 0)

MSV-Arena, Margaretenstraße 5-7, 47055 Duisburg

Tore: 0:1 Jendrisek (71.), 1:1 Rodnei (74., Eigentor)

Zuschauer: 14.008

Food: Heute mal wieder die durchaus empfehlenswerte Bratwurst – sogar zwei davon…

     

Und täglich - oder besser "montags" - grüßt das Murmeltier. Denn auch an diesem Montagabend riss die als Topspiel angepriesene Zweitliga-Begegnung zwischen dem MSV Duisburg und dem 1. FC Kaiserlautern keinen der gerade einmal knapp vierzehntausend Zuschauer in der MSV-Arena von den Sitzen. Die Partie war über weite Strecken eine zähe und umkämpfte Angelegenheit ohne viele Torchancen und hatte ihre Höhepunkte eigentlich nur zwischen der 71. und 74. Spielminute. In diesem Zeitraum gingen die in der zweiten Hälfte zielstrebiger agierenden Gäste folgerichtig durch Jendrisek in Führung. Es dauerte allerdings nur drei Minuten, bis Duisburg die Antwort gab: Nach Caiubys Hereingabe beförderte der von Baljak bedrängte Rodnei den Ball ins eigene Netz. So teilten sich beide Teams beim Wiedersehen von MSV-Coach Milan Sasic mit seinem Ex-Klub am Ende schiedlich friedlich die Punkte. Lautern ist damit weiter auf dem Weg Richtung 1. Bundesliga, Duisburg wahrt die theoretische Chance auf den Aufstieg... 

       

Die MSV-Arena wurde zwischen 2003 und 2004 durch die Walter Hellmich Baugesellschaft an der Stelle des ehemaligen Wedaustadions errichtet. Erhalten von dem alten - im Jahre 1921 erbauten - kombinierten Fußball- und Leichtathletikstadion blieben nur die Anzeigetafel hinter der heutigen RWE Tribüne, zwei der Flutlichtmasten und einige der Kassenhäuschen aus den 80er Jahren. Der Neubau begann im Juli 2003 mit dem Abriss der Nordkurve und der Ostgeraden. Die an deren Stelle errichteten Tribünen Nord (aktuell „König Pilsener Fankurve“) und Ost (aktuell „Schauinsland-Reisen-Tribüne“) wurden am 18. April 2004 beim Spiel des MSV gegen Wacker Burghausen eingeweiht. Am 12. September 2004 folgte mit dem Spiel MSV Duisburg gegen Rot-Weiss Essen die Eröffnung der Süd-Tribüne (aktuell „RWE Tribüne“). Die neue Haupttribüne (aktuell „Sparkassen Tribüne“) war am 8. November 2004 beim Spiel MSV Duisburg gegen Alemannia Aachen erstmals für Zuschauer geöffnet. Zu Beginn der Saison 2005/06 wurde die Kapazität noch einmal geringfügig durch Zusatzplätze im Oberrang erweitert. Aktuell verfügt die MSV-Arena damit über eine Gesamt-Kapazität von 31.500 Zuschauerplätzen. Neben den 29.121 Tribünenplätzen (22.082 Sitz- und 7.039 Stehplätze) stehen 1.537 Business-Sitzplätze, 252 Incentive-Logen-Seats, 46 Plätze für Rollstuhlfahrer, 41 Logen mit insgesamt 420 Sitzplätzen und 124 Plätze auf der Pressetribüne zur Verfügung. Erstmals ausverkauft war das Stadion bei der Erstligapartie des MSV Duisburg gegen Borussia Dortmund am 28. August 2005.

 Zurück