03.04.2010: Cardiff City FC - Swansea City FC - 2 : 1 (1 : 1)

Cardiff City Stadium, Leckwith Road, Cardiff, CF11 8AZ, Wales (UK)

Tore: 0:1 Orlandi (28.), 1:1 Chopra (42.), 2:1 Chopra (90.+2)

Zuschauer: 25.130

Food: Eigentlich eine Story für sich - ein Hot Dog aus dem Hause "Herta“ im tiefsten Wales!
Und - in Verbindung mit einem kühlen Cider - auch noch richtig schmackhaft...

       

Samstagabend, 17:20 Uhr - Derbyzeit in Wales: Cardiff gegen Swansea - von Kennern des englischen Fußballs als eine der übelsten Rivalitäten auf der britischen Insel bezeichnet und vielleicht noch mit Celtic gegen die Rangers oder Millwall gegen West Ham zu vergleichen. Denn dieses Derby ist seit den sechziger Jahren nicht so sehr wegen seiner Ergebnisse, sondern eher wegen der Aktionen der beteiligten Hooligans legendär geworden. Zudem stehen beide Teams aktuell auf einem Play-Off-Platz in der Football Championship (Cardiff auf Platz 4, Swansea mit drei Punkten Rückstand auf Platz 5) und können sich damit sogar Hoffnung auf die Premier League machen. Und ich - nachdem es im letzten Jahr über zwielichtige Händler mit der Zustellung des Tickets nicht klappte - endlich mittendrin…

Und auch das Spiel war einmalig: In der überraschenderweise nicht ganz ausverkauften neuen Spielstätte der "Bluebirds" entwickelte sich von Beginn an ein packender Fight mit leichten Vorteilen und einem klaren Chancenplus für die Gastgeber. Das erste Tor allerdings erzielten die Gäste aus Swansea. Nach einer Ecke erwischte Orlandi den Ball vor dem etwas unglücklich agierenden Torhüter von Cardiff und erzielte die schmeichelhafte Führung. Cardiff erholte sich jedoch schnell von dem Schock und kam noch vor der Pause zum verdienten 1:1-Ausgleich durch Stürmerstar Chopra. In der zweiten Halbzeit wurde die Partie ausgeglichener und beide Teams hatten mehrere hochkarätige Chancen zur Führung. Und als alle Zuschauer schon mit einem Remis rechneten, schlug Chopra erneut gnadenlos zu, erzielte in der zweiten Minute der Nachspielzeit das spielentscheidende 2:1 und verwandelte das Stadion in ein Tollhaus. Entsprechend auch die Schlagzeilen der walisischen  Zeitungen einen Tag später: "Chops' late great show", "Two goal hero" oder "Swansea stunnes by last-gasp winner". Ein richtig geiler Nachmittag, der sich in der City mit diversen Drinks fortsetzte und erst spät in der Nacht - nach der Rückfahrt per Bahn ins beschauliche Kidwelly - ein Ende fand...  

       

Zwischen Februar 2008 und Juli 2009 entstand direkt gegenüber dem alten traditionsreichen Ninian Park (dieser ist inzwischen fast komplett abgerissen und nur das alte eiserne Tor hat vor dem neuen Stadion einen neuen Platz gefunden) für rund 30 Millionen Pfund die neue Heimat des Cardiff City Football Clubs und des Rugby Teams der Cardiff Blues. Das Cardiff City Stadium (ein Name, der sich bei Findung eines entsprechenden Sponsors jedoch schnell ändern kann) ist ein All-Seater mit insgesamt 26.828 Plätzen (erweiterbar auf 30.000) und damit nach dem Millennium Stadium von Cardiff das zweitgrößte Stadion in Wales. Der Zweckbau, der sich kaum von ähnlichen Stadien der neuen Generation unterscheidet, bietet zwar von fast allen Plätzen eine ausgezeichnete Sicht, dafür aber auch den heute üblichen Firlefanz wie Logen, Business Seats und sogar einen Premier Club für die heutige Business Community. Eine gute Idee hingegen ist die Einrichtung einer sogenannten „away family section“ mit insgesamt 125 Plätzen und extra ausgewiesenen Parkplätzen.

 Zurück