29.04.2010: ASC 09 Dortmund - BV Brambauer 13/45 - 4 : 1 (3 : 0)

Waldstadion, Schwerter Straße 238, 44287 Dortmund-Aplerbeck

Tore: 1:0 Halim (8.) , 2:0 Lorenz (22.), 3:0 Lorenz (25.), 3:1 Nitsche (47.), 4:1 Dworrak (89.)

Zuschauer: 300

Food: Super leckere Brat- und Currywurst...

       

An diesem Donnerstag ging es mal wieder tief in die verbotene Stadt - diesmal allerdings zu einem Verein mit den richtigen Farben. Auf dem Programm stand genau gesagt das Nachholspiel vom 23. Spieltag der Westfalenliga 2 zwischen dem Sport-Club Aplerbeck 09 und dem Nachbarn BV Brambauer. Und hier siegten die Gastgeber auch in dieser Höhe verdient mit 4:1. Die Vorentscheidung fiel dabei bereits in der ersten Hälfte, als die Aplerbecker innerhalb von 4 Minuten durch einen Doppelschlag von Rafael Lorenz auf 3:0 davonzogen. Die Gäste aus Lünen kamen zwar direkt nach Wiederanpfiff zum Anschlusstreffer, spannend wurde die Partie aber erst nach der gelb-roten Karte für den vorlauten ASC-Spieler Behrend. Die Gäste drängten daraufhin vehement auf den Ausgleich, kassierten aber stattdessen kurz vor dem Ende noch das 4:1 durch den Ex-Profi Markus Dworrak, der seinen Gegner locker umspielte und den Ball aus 18 Metern in den Winkel jagte. Vier Spieltage vor Schluß ist aber für beide Mannschaften - mit einem Platz im gesicherten Mittelfeld, ohne Kontakt nach oben oder unten - ohnehin alles gelaufen...

       

Das Waldstadion an der Schwerter Straße ist bereits seit 1925 die Heimat des ASC 09. Mit seinen gerade einmal knapp zweitausendeinhundert Plätzen gehört es zu den kleineren Stadien in der Westfalenliga, ist darum aber nicht minder interessant. Speziell der alte Eingangsbereich mit seinen Natursteinen ist dabei ein echter Hingucker. Darüber hinaus hat man mit dem wachsenden Erfolg auch im Stadion einiges bewegt. So entstand zuerst im Jahre 1988 ein neues Vereinsheim und – nach dem Aufstieg in die Verbandsliga - rechts von diesem eine Stehtribüne mit 300 Plätzen. Darüber hinaus wurde zu Beginn der Saison 2009/10 hinter einem Tor eine mobile Tribüne mit ca. 150 Sitzplätzen errichtet. Dafür fehlen hier aber sowohl das Flutlicht, als auch eine Anzeigetafel.

 Zurück