03.06.2010: 1. FC Bocholt 1900 - SC Union Nettetal - 1 : 1 (1 : 0)

Stadion am Hünting, Am Hünting 19, 46399 Bocholt

Tore: 1:0 Vaccarello (28.), 1:1 Sonneveld (55.)

Zuschauer: 2.000

Food: CPM war angesagt - und die war lecker...

     

Wie schon am Ende der letzten Saison hieß das Zauberwort für eine Zugabe an Spielen "Relegation". Ein schönes Wort und diesmal hatte es die Konstellation sogar besonders gut mit uns gemeint: Die so genannten Entscheidungsrunden waren nämlich sowohl für die Bestimmung eines weiteren Aufsteigers zur Niederrhein- als auch zur Westfalenliga notwendig. Zusätzlich wurden aus den drei Staffeln der Landesliga Niederrhein zwei weitere Absteiger in die Bezirksliga gesucht. Mindestens drei weitere Spiele - traumhaft... ;-)

Die Wahl am Fronleichnam fiel dann auf den Besuch beim ehemaligen Zweitligisten 1. FC Bocholt und seinem speziell zu Oberligazeiten gefürchteten Stadion am Hünting. Hier kam es im ersten Spiel der Relegation der Tabellenzweiten um einen zusätzlichen Aufsteiger in die Niederrheinliga zum Aufeinandertreffen der Gastgeber (Landesliga Niederrhein 3) und dem SC Union Nettetal (Landesliga Niederrhein 1). Bei herrlichem Wetter und ansprechender Kulisse (das Spiel begann aufgrund des Andrangs sogar verspätet) entwickelte sich in der ersten Hälfte ein Match, in dem die Gastgeber bemüht waren, das Heft in die Hand zu nehmen, aber immer wieder in einer gut aufgestellten Nettetaler Abwehr hängen blieben. Trotzdem gelang Gianni Vaccarello – bezeichnenderweise mit einer klasse Einzelleistung – nach gut einer halben Stunde der Treffer zur 1:0-Führung, mit der es auch in die Pause ging. In der zweiten Hälfte kamen die Gäste mit wesentlich mehr Schwung aus der Kabine, spielten um einiges offensiver und erzielten zwangsläufig den verdienten Ausgleich durch Kevin Sonneveld in der 55. Minute. Bocholt zeigte sich von diesem Gegentreffer sichtlich geschockt und schaffte es nicht mehr, das Spiel noch mal zu drehen, so dass es am Ende bei diesem durchaus gerechten Remis blieb. Der 1. FC Bocholt braucht damit einen Sieg in der nächsten Partie beim SSV Sudberg, der SC Union Nettetal kann sich die Entwicklung ganz in Ruhe anschauen und könnte dann im abschließenden letzten Gruppenspiel zuhause gegen Sudberg nachlegen und den Gruppensieg klarmachen.

       

Das Stadion am Hünting wurde im Jahre 1948 erbaut und verfügt neben der 1980 errichteten überdachten Haupttribüne mit 2.230 Sitz- und 3.120 Stehplätzen als Besonderheit auch über drei Seiten, die nur als Rasenwälle erstellt wurden. Diese bieten allerdings Platz für 12.650 Zuschauer und verfügen sogar über vereinzelte Wellenbrecher. Da das Stadion jedoch inzwischen erhebliche Mängel aufweist, darf bezweifelt werden, ob diese Zahl tatsächlich noch genehmigt würde (im Jahre 2005 stand sogar mal die Verkleinerung der Kapazität auf maximal 5.000 Plätze im Raum, um die neue Versammlungsstättenverordnung zu umgehen). Eine Flutlichtanlage oder Anzeigetafel besitzt das Stadion nicht, dafür findet man aber im Eingangsbereich eine durchaus ansprechende Gastronomie, die auch mit dem heutigen Zuschauerandrang gut fertig wird. Der Zuschauerrekord resultiert übrigens aus dem Jahre 1980, als der 1. FC Bocholt im DFB-Pokal-Viertelfinale vor geschätzten 23.000 Zuschauern den FC Bayern München empfing. Die Herren Stars werden sich damals bestimmt auch über den Weg von der Umkleide zum Platz gewundert haben - dieser ist nämlich rund 200 Meter lang, da das Vereinsheim des 1. FC Bocholt nicht direkt am Stadion liegt...

 Zurück