21.11.10: VfL Rhede 1920 - SV 19 Straelen - 1 : 4 (1 : 0)

BESAGROUP Sportpark, Am Sportzentrum 3, 46414 Rhede

Tore: 1:0 Steininger (38.), 1:1 Clarke (48.), 1:2 P. Brouwers (52.),
1:3 Kaczmarek (54.), 1:4 Linssen (72.)

Zuschauer: 250

Food: Lecker Brat- & scharfe Currywurst, während der Pause Kaffee und Kakao im Clubheim...

         

Projekt 300 – abgehakt! Allerdings anders als geplant, denn ursprünglich war für heute – zum 300. Stadion (oder neudeutsch „Ground“) - der Besuch der Partie des BV Cloppenburg gegen den SC Langenhagen in der Niedersachsenliga geplant. Dieser wurde jedoch aufgrund der Nachwehen vom Vorabend kurzfristig verschoben und dafür ging es dann - im Anschluss an Punsch, Kekse und Mittagsspiele der zweiten Liga vor dem TV - Richtung Rhede, nahe der holländischen Grenze, um einen der letzten noch weißen Flecken auf der Karte der Niederrheinliga zu füllen...

Hier traf der vermeintliche Abstiegskandidat VfL Rhede – nach Siegen bei Viktoria Goch und den Amateuren von RW Essen eindeutig im Aufwind - auf den SV Straelen, der nach 13 Spieltagen jedoch 5 Punkte mehr auf dem Konto hat, als die Hausherren. Die Partie begann schwungvoll mit Chancen auf beiden Seiten, kippte dann zum Ende der ersten Hälfte aber zu Gunsten der Gäste, die immer mehr die Initiative übernahmen. In diese Phase hinein fiel dann jedoch mehr als überraschend der Führungstreffer für den VfL durch Dimitri Steininger, der in der 38. Minute mit einem Distanzschuss aus halbrechter Position den Torhüter der Gäste überwinden konnte. Mit diesem Ergebnis ging es für die Spieler in die Pause und für uns ins warme Vereinsheim. Nach dem Seitenwechsel überschlugen sich dann die Ereignisse und die Gäste erzielten innerhalb von nur 6 Minuten drei Tore und brachen den Widerstand der Gastgeber. Diese warfen zwar in der Schlussphase dann noch einmal alles nach vorne, aber anstatt zum Anschlusstreffer zu kommen, kassierte man sogar noch das 1:4 und verlor letztlich vollkommen verdient gegen starke Straelener.

       

Der städtische BESAGROUP Sportpark (vormals Sportpark an der B67) mit seinen insgesamt vier Fußballfeldern ist seit 1981 die Heimat der Fußballer des VfL Rhede 1920 und des Leichtathletikzentrums Rhede. Der Hauptplatz mit Naturrasen ist umgeben von einer modernen Tartanbahn und verfügt über eine recht ordentliche Flutlichtanlage mit sechs Masten und jeweils fünf 5 Strahlern. Im Mittelpunkt der Anlage steht dabei die überdachte Sitztribüne mit ihren knapp 2.200 Plätzen. Weitere rund 3.800 Stehplätze bieten Graswälle auf der Gegengeraden und in der Kurve am Eingangsbereich der Platzanlage. Hier findet sich auch das sehr gelungene Vereinsheim, welches heute – nicht nur wegen des kalten Windes – sehr gut besucht war. Insgesamt eine recht gelungene, auf Funktionalität ausgelegte Anlage, die sich so manch anderer Verbandsligist wünschen würde.

 Zurück