17.01.2012: Meidericher SV 1902 Duisburg - FC St. Pauli 1910 - 0 : 1 (0 : 1)

MSV-Arena, Margaretenstraße 5-7, 47055 Duisburg

Tore: 0:1 Fabian Boll (21.)

Zuschauer: 15.117

Food: Currywurst, Pommes & Tüten-Mayo - einfach, aber lecker...

     

Freitagsspiele - speziell die, die bereits um 18:00 Uhr angepfiffen werden - sind eigentlich doof. Heute allerdings galt dies ausnahmsweise mal nicht, denn durch die Kombination von Duisburg, St. Pauli und Karneval war der Spaß gewissermaßen fest gebucht. Und da war es auch nicht wirklich schlimm, dass das Spiel über weite Strecken eher langweilig war und ohne große Höhepunkte dahin plätscherte. Daher seien hier auch nur die drei Top-Aktionen der Partie erwähnt: Zum einen der Einzug des Karnevalsprinzen Günther II. mit seinem Gefolge, dann der sehenswerte Kopfball von Fabian Boll, der die Gäste in der 21. Minute verdient in Führung brachte. Und natürlich der kollektive Jubel des prall gefüllten Gästeblocks mit der Mannschaft nach dem Abpfiff der Partie. Die Kiez-Kicker beendeten damit ihre Auswärtsmisere von zuletzt drei sieglosen Spielen und klettern auf Platz 2. Der MSV siecht auch mit Oliver Reck weiter dahin, bleibt mit nur 20 Punkten Tabellen-Zwölfter und schwebt nach der dritten Niederlage in Folge wieder in akuter Abstiegsgefahr. Helau!

       

Die MSV-Arena (offiziell „Schauinsland-Reisen-Arena“) wurde zwischen 2003 und 2004 durch die Walter Hellmich Baugesellschaft an der Stelle des ehemaligen Wedaustadions errichtet. Erhalten von dem alten - im Jahre 1921 erbauten - kombinierten Fußball- und Leichtathletikstadion blieben nur die Anzeigetafel hinter der heutigen RWE Tribüne, zwei der Flutlichtmasten (warum eigentlich?) und einige der Kassenhäuschen aus den 80er Jahren. Der Neubau begann im Juli 2003 mit dem Abriss der Nordkurve und der Ostgeraden. Die an deren Stelle errichteten Tribünen Nord (aktuell „König Pilsener Fankurve“) und Ost (aktuell „Schauinsland-Reisen-Tribüne“) wurden am 18. April 2004 beim Spiel des MSV gegen Wacker Burghausen eingeweiht. Am 12. September 2004 folgte mit dem Spiel MSV Duisburg gegen Rot-Weiss Essen die Eröffnung der Süd-Tribüne (aktuell „RWE Tribüne“). Die neue Haupttribüne (aktuell „Sparkassen Tribüne“) war am 8. November 2004 beim Spiel MSV Duisburg gegen Alemannia Aachen erstmals für Zuschauer geöffnet. Zu Beginn der Saison 2005/06 wurde die Kapazität noch einmal geringfügig durch Zusatzplätze im Oberrang erweitert. Aktuell verfügt die MSV-Arena damit über eine Gesamt-Kapazität von 31.500 Zuschauerplätzen. Neben den 29.121 Tribünenplätzen (22.082 Sitz- und 7.039 Stehplätze) stehen 1.537 Business-Sitzplätze, 252 Incentive-Logen-Seats, 46 Plätze für Rollstuhlfahrer, 41 Logen mit insgesamt 420 Sitzplätzen und 124 Plätze auf der Pressetribüne zur Verfügung. Erstmals ausverkauft war das Stadion bei der Erstligapartie des MSV Duisburg gegen Borussia Dortmund am 28. August 2005.

 Zurück