11.03.2012: KSK Heist – Royal Antwerp FC - 1 : 0 (0 : 0)

Gemeentelijk Sportcentrum, Lostraat 50, 2220 Heist-op-den-Berg (BE)

Tore: 1:0 Pieter Crabeels (88.)

Zuschauer: 2.447

Food: Hervorragender Mexican Burger mit Sauce Andalouse in leckerem Baguette-Brötchen.
Aber auch Hamburger und Bratwurst sind hier durchaus zu empfehlen.

     

Direkt im Anschluss an den Besuch der Custom Show in Antwerpen ging es in die knapp 50 Kilometer entfernte Kleinstadt Heist-op-den-Berg, die mit dem KSK Heist seit der letzten Saison erstmalig über einen Club in der zweiten Liga verfügt. Und dieser empfing heute keinen geringeren als den Royal Antwerp FC. Gegründet im Jahre 1880 trägt "The Great Old" die renommierte Matrikelnummer 1 und gehört trotz der sportlichen und finanziellen Talfahrt in den letzten Jahren (noch 1993 stand der Royal Antwerp FC im Finale um den Europapokal der Pokalsieger gegen den AC Parma, verlor dort aber mit 1:3) auch heute noch zu den beliebtesten Clubs in Belgien. Somit waren gut gefüllte Ränge garantiert und es fehlte nur noch eine spannende Partie. Und auch die gab es – mit dem besseren bzw. glücklicheren Ende für die Gastgeber, die eine relativ ausgeglichene Partie erst zwei Minuten vor Schluss durch den einzigen Treffer des Tages für sich entschieden...

       

Mit dem Stadion im Gemeentelijk Sportcentrum verfügt der Koninklijke Sportkring Heist über eine selbst für belgische Verhältnisse mehr als verbaute Anlage. Aber gerade dies macht die ganze Sache natürlich erst recht interessant. Ursprünglich als Leichtathletikstadion mit Laufbahn und Sitztribüne errichtet, erhielt es später auf der Gegengeraden eine kleine überdachte Stehtribüne sowie ein Kantinengebäude, das zusätzlich über einige Stufen verfügte. Beide Gebäude stehen mittlerweile allerdings in der „zweiten Reihe“, da man im Zuge umfangreicher Bauaktivitäten das Spielfeld weiter an die Haupttribüne verlegte und die ehemalige Laufbahn mit zwei kleinen Tribünen für die Gäste überbaute. Darüber hinaus erhielt die Anlage einige Stufen hinter den Toren sowie rechts und links der Haupttribüne kleine überdachte Unterstände. Zudem entstand die vom Verband vorgeschriebene Flutlichtanlage. Doch trotz aller Umbauarbeiten liegt die Kapazität des Stadions heute gerade einmal bei 3.549 Zuschauern. 554 Sitzplätze auf der Haupttribüne und 1.608 Stehplätze sind davon für die eigenen Fans, 252 Sitz- und 1.135 Stehplätze für die Gäste reserviert.

 Zurück