11.07.2012: SG Ober-Erlenbach – 1. FC Eschborn - 3 : 4 (0 : 2)

Wingert-Sportpark, Seulberger Straße 75, 61352 Bad Homburg vor der Höhe

Tore: 0:1 Schülke (21.), 0:2 Nguyen (29.), 1:2 Azami (48.), 1:3 Yesil (49.),
2:3 Cigdem (68), 3:3 Cigdem (69.), 3:4 Uworuya (82.)

Zuschauer: 70 (bei freiem Eintritt)

Food: Leckerer Fleischkäse mit Spiegelei und Pommes in der Vereinsgaststätte "Zum Wingert"

       

Ein mehr als unterhaltsames Freundschaftsspiel sahen die knapp 70 Zuschauer an diesem Abend zwischen dem Gruppenligisten SG Ober-Erlenbach und dem Regionalligisten 1. FC Eschborn. Dabei hatten die Gäste die Ober-Erlenbacher in der ersten Hälfte sicher im Griff und führten zur Pause auch verdient mit 2:0. Im zweiten Durchgang und mit zunehmenden Wechselaktivitäten änderte sich dies allerdings. Direkt mit dem Wiederanpfiff kamen die Gastgeber nämlich zum Anschlusstreffer und trotz der erneuten Führung für die Gäste lief es auf einmal, die Zuschauer sahen teilweise recht ansehnlichen Kombinationsfußball und die Gastgeber kamen durch einen Doppelschlag sogar zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Das letzte Tor des Abends erzielten aber dann doch wieder die Gäste, die durch Ephraim Uworuya zehn Minuten vor dem Ende zu einem letztlich glücklichen 4:3-Erfolg kamen. Ganz unter ging an diesem Abend übrigens ein ganz besonderes Jubiläum: Die heutige Partie war für mich nämlich das Spiel 1.000 seit Beginn meiner Aufzeichnungen am 15.04.1975! Hätte ich dies nicht im Zuge fortschreitender Demenz vergessen, so hätte es später im Hotel bestimmt das ein oder andere Hefe mehr gegeben...

       

Bereits seit 1919 wird auf dem Gelände des heutigen Wingert-Sportparks (der Name Wingert ist ein anderer Begriff für Weinberg) Fußball gespielt. Zu Beginn geschah dies noch im Turn- und Sportverein von 1898, später als FSV Ober-Erlenbach und seit dem 13.09.1945 unter dem heutigen Namen SG Ober-Erlenbach. Allerdings begann der Ausbau der Anlage zu einem durchaus sehenswerten Sportplatz erst zu Beginn der sechziger Jahre. Zunächst erfolgte im Jahre 1962 die Einebnung der Spielfläche mit Kies, der aber nur drei Jahre später einer ersten Rasenspielfläche weichen musste. Im Zuge dieser Maßnahme wurden ebenfalls die Rasenstehwälle angelegt, die bis heute auch dem Wasserschutz dienen. Zur Platzeinweihung am 21. August 1965 empfing der damalige Bezirksligist dann vor unglaublichen 5.500 Zuschauern ein Team deutscher Altinternationaler mit Toni Turek, Max Morlock, Fritz Walter und vielen anderen. Aber auch der erste Rasen hatte relativ schnell wieder ausgedient und musste bereits 1967 einem Rollrasen weichen. Weitere Meilensteine für den Club waren in den folgenden Jahren der Bau des Clubhauses mit Terrasse und Balkon auf einer Längsseite, die Einweihung des Hartplatzes 1972 und die Installation einer Flutlichtanlage auf Hart- und Rasenplatz im Jahre 1991. Heute präsentiert sich die Anlage, für die der Verein mit der Stadt Homburg inzwischen auch über 99 Jahre einen Erbbau-Pachtvertrag geschlossen hat, in einem dornröschenähnlichen Zustand, hat aber nichts an ihrem Reiz eingebüßt und wird immer noch von vielen als eine der schönsten Anlagen im Hochtaunuskreis bezeichnet.

 Zurück