20.10.2012: Dover Athletic FC - Salisbury City FC - 1 : 3 (0 : 0)

The Perrys Crabble Stadium, Lewisham Road, River, Dover CT17 0JB (UK)

Tore: 0:1 McPhee (51.), 0:2 White (75.), 0:3 McPhee (80.), 1:3 May (90.)

Zuschauer: 812 (kein Ticket...)

Food: Paradiesische Zustände - Burger, Fritten und Magners Cider...

       

An diesem Wochenende ging es mal wieder zu einer kombinierten Einkaufs- und Fußballtour auf die Insel. Den Anfang machte dabei der Großeinkauf beim Discounter Tesco in Ashford, gefolgt von einem Abstecher ins Designer Outlet sowie zu Sports Direct. Und zum Abschluss des Tages stand die Partie des Dover Athletic FC gegen den Salisbury City FC in der Blue Square Bet South (nach der Blue Square Premier die zweite Klasse im englischen Non-League Football) auf dem Programm. Dass es sich dabei dann auch noch um das Topspiel des Spieltages (der Sechste empfing den Ersten) handeln würde, das war natürlich bei der Planung nicht vorauszusehen.

Allerdings war es dann doch nicht wirklich der Vergleich auf Augenhöhe, denn zu eindeutig war die Überlegenheit der Gäste aus Salisbury. Diese taten sich zwar in der ersten Hälfte noch vor dem Tor ein wenig schwer, rückten nach der Pause aber die Verhältnisse eindrucksvoll zurecht und waren spätestens nach dem 3:0 in der 80. Minute endgültig auf der Siegerstraße. Der Anschlusstreffer für das Heimteam in der Nachspielzeit kam viel zu spät und war nur Ergebniskosmetik.

       

The Perry Crabble Stadium, von den Fans nur The Crabble (das Krabbenloch) genannt, zählt zu den schönsten Non-League Grounds auf der Insel und erfüllt sogar die Minimalkriterien für die Football League. Eröffnet im Jahre 1931, wurde der Platz oberhalb des ursprünglichen Cricket- und Football-Grounds in den Hügel hinein gebaut und ist somit allein schon aufgrund der Lage sehenswert. Nach diversen Umbauten (zuletzt im Jahre 2008) bietet das Stadion aktuell Platz für 6.500 Zuschauer, die sich auf die beiden überdachten Sitztribünen entlang der Längsseiten und zwei identische, ebenfalls überdachte Stehtribünen hinter den Toren verteilen. Im Mittelpunkt stehen dabei der 1951 erbaute Main Stand mit seinen 786 Plätzen und seiner aufgesetzten Directors‘ Lounge sowie das brandneue Vereinsheim auf der Gegengeraden. Und eine typisch englische Flutlichtanlage ist genauso vorhanden, wie zwei kleine Anzeigetafeln, die an den Dächern der Stehtribünen befestigt sind. Der Rekordbesuch im „Crabble“ datiert übrigens aus dem Jahre 1951. Damals wollten rund 7.000 Zuschauer die Partie des Dover F.C. gegen Folkstone sehen.

 Zurück