05.01.2013: Royal Antwerp FC – KFC Dessel Sport - 0 : 1 (0 : 1)

Bosuilstadion, Oude Bosuilbaan 54a, 2100 Deurne (BE)

Tore: 0:1 Ratko Vansimpsen (5.)

Zuschauer: 4.750

Food: Genialer Chiliburger mit Zwiebeln und Sauce Andalouse

       

Schon fast traditionell führte die erste Tour im neuen Jahr wieder zu unseren belgischen Nachbarn. Auf dem Programm stand dabei der Besuch beim Royal Antwerp FC, dem ältesten Fußballvereins Belgiens. Gegründet im Jahre 1880 wird der Verein mit der Matrikelnummer 1 auch "The Great Old" genannt, wobei vom früheren Glanz heute nicht mehr viel übrig ist. Spielte man im Jahre 1993 noch im Finale um den Europapokal der Pokalsieger gegen den AC Parma, wo man allerdings mit 1:3 unterlag, so ging es danach sportlich wie auch finanziell nur noch bergab. Lichtblicke sind allerdings das immer noch enorme Fanpotenzial und die seit 1998 bestehende Kooperation mit Manchester United. So sammeln nun junge, meist nicht-europäische Talente zunächst Spielpraxis beim Royal Antwerp FC.

Am heutigen 19. Spieltag hatte man es im heimischen Bosuilstadion mit dem überraschend gut gestarteten Aufsteiger aus Dessel zu tun (im Hinspiel ging man in Dessel sogar mit 0:5 unter). Da zudem auch die letzte Partie im alten Jahr bei Eendracht Aalst verloren ging und man sich dadurch aktuell wieder einmal nur in der unteren Tabellenhälfte wiederfindet, hatte man sich für die heutige Partie entsprechend viel vorgenommen. Aber alles Gerede hilft nicht immer – entscheidend ist auf dem Platz. Und da agierten die Hausherren gegen defensive Gäste von Beginn an viel zu zaghaft, gerieten bereits nach 5 Minuten in Rückstand und schwächten sich dann zu Beginn der zweiten Hälfte durch die gelb-rote Karte für Salomon Nirisarike auch noch selbst. Und so hagelte es am Ende - trotz einer druckvollen und durchaus ansehnlichen Schlussoffensive – nicht nur die nächste Niederlage, sondern auch weitere Pfiffe.

       

Bereits seit 1923 trägt der Royal Antwerp FC seine Heimspiele im 16.649 Zuschauer fassenden Bosuilstadion im Distrikt Deurne aus. Aktuell bietet dies auf drei recht unterschiedlichen Tribünen 13.253 Sitz- und 2.596 Stehplätze, dazu weitere 800 verglaste Business-Seats auf einer eigens dafür errichteten Konstruktion mit zwei Rängen. Und auch wenn die letzten Renovierungsarbeiten an dem im Volksmund nur "Den Bosuil" genannten Stadion erst 1991 durchgeführt wurde, so präsentieren sich weite Teile dieser herrlichen Anlage in einem erschreckend schlechten Zustand. Und kaum vorstellbar, dass die Spielstätte bei der Fußball-Europameisterschaft 1972 Austragungsort der Halbfinalbegegnung zwischen Gastgeber Belgien und der Deutschen Fußballnationalmannschaft war. Und das Ganze noch vor der Rekordkulisse von 60.000 Zuschauern...

 Zurück