30.03.2013: FC Schalke 04 - TSG 1899 Hoffenheim - 3 : 0 (0 : 0)

VELTINS-Arena, Ernst-Kuzorra-Weg 1, 45891 Gelsenkirchen

Tore: 1:0 Höger (71.), 2:0 Raffael (79.), 3:0 Pukki (83.)

Zuschauer: 60.743

Food: Eine hervorragende Bratwurst an der ehemaligen Tanke gegenüber
des Recyclinghofs an der Adenauerallee.

     

Nicht wirklich überzeugend, aber – Dank eines starken Schlussspurts mit drei Toren innerhalb von 12 Minuten – erfolgreich, gestalteten die Knappen dieses so immens wichtige Spiel gegen den Retortenverein aus Hoffenheim und klettern dadurch vorerst auf den vierten Rang, der zur Qualifikation für die Champions League berechtigt. Die Gäste aus dem Kraichgau waren dem österlichen Punktgewinn zwar lange Zeit nahe, standen aber am Ende dann doch mit leeren Händen da. Wäre doch zu schön, wenn das Hopp’sche Projekt in dieser Saison endlich scheitert...

Die im Jahre 2001 nach 33 Monaten Bauzeit eröffnete VELTINS-Arena (ehem. Arena AufSchalke) gehört auch knapp 10 Jahre nach ihrer Eröffnung immer noch zu den modernsten Stadien der Welt und wurde von der UEFA als 5-Sterne-Stadion klassifiziert. Seit der Saison 2008/09 besitzt die Arena ein Fassungsvermögen von 61.673 Zuschauern bei Spielen auf nationaler Ebene und 54.142 bei internationalen Spielen. Das herausfahrbare Rasenfeld, das verschließbare Dach, die verschiebbare Südtribüne und der Videowürfel unter dem Arena-Dach sind nur einige der technischen Highlights dieser Multifunktionsarena. Aber es gibt auch Lowlights, wie z.B. die lästige Knappenkarte als bargeldloses Zahlungsmittel, die überhöhten Ticketpreise seit Beginn der Saison 2010/11 oder den Gästeblock, der als überdimensionaler Käfig nicht gerade zum Verweilen einlädt. Neben der eigentlichen Nutzung als Fußballstadion des FC Schalke 04 finden in dieser Multifunktionsarena auch andere Veranstaltungen wie Konzerte, Biathlon oder Stock Car Rennen statt. Doch so toll die Atmosphäre, so angenehm die Sitzplätze und das geschlossene Dach auch sein mögen - mit einem traditionellen Stadion hat die Arena, mit der dazu noch wachsenden Anzahl von zahlungskräftigen Event-Touristen, nicht mehr viel gemeinsam. Und so sehnen sich nicht wenige nach dem Flair des alten Parkstadions oder anderer traditioneller Spielstätten mit Regen, Wind und all den anderen Unannehmlichkeiten (vielleicht nennen wir es auch einfach Erinnerungen...), deren Stellenwert mein Sohn wahrscheinlich nie verstehen wird...

 Zurück