14.09.2013: SV Lippstadt 08 - SG Wattenscheid 09 - 2 : 2 (0 : 0)

Stadion Am Waldschlösschen, Barbarossastraße 3, 59555 Lippstadt

Tore: 0:1 Trisic (64.), 0:2 Lenz (74.), 1:2 Schröder (78.), 2:2 Krause (90.+4)

Zuschauer: 870

Food: Eine hervorragende Bratwurst im Brötchen (o.k. – es waren wieder zwei...)

       

Auf dem Hinweg dieser Mottotour (Kutte, Trikot, Vokuhila…) wäre jeder im Bus mit einem Punkt beim Mitaufsteiger aus Lippstadt zufrieden gewesen, nach dem Schlusspfiff sah das ganz anders aus. Denn für die Sportgemeinschaft reichte es trotz einer zwischenzeitlichen 2:0-Führung und Überzahl am Ende nicht zum ersten Dreier der Saison. Die Tore für die 09er erzielten Milko Trisic nach 64 Minuten und Lukas Lenz nach 74 Minuten, der SV Lippstadt kam durch Schröder nach 78 Minuten und Krause in der vierten Minute der Nachspielzeit noch zum 2:2-Ausgleich und setzte damit den Schlusspunkt unter eine dramatische Schlussviertelstunde...

       

Das Stadion “Am Waldschlösschen“ wurde im Jahre 1921 eröffnet und diente zuerst dem Lippstädter Spielverein Teutonia 08, bis zur Fusion mit dem SV Borussia 08 Lippstadt zum SV Lippstadt 08 im Jahre 1997, als Spielstätte. Das aktuelle Fassungsvermögen liegt bei 4.250 Zuschauern, die sich hauptsächlich auf die überdachte Haupttribüne und die nicht überdachten Stufen auf der Gegengeraden verteilen. Zudem finden sich hier zwei Vereinsheime (das ältere Teutonia-Jugendheim aus dem Jahre 1963 und das neue Vereinsgebäude aus dem Jahre 2003) und eine kleine Flutlichtanlage. Bis zum Umbau des Gästeblocks zu Beginn der Saison 2013/14 gab es hinter einem Tor sogar noch Reste von Stufen einer ehemaligen Kurve, diese sind aber wohl dem geänderten Gästeeingang zum Opfer gefallen. Besonders zu gefallen weiß der Haupteingang, der auch heute noch den alten Teutonia Schriftzug trägt. Da die gesamte Anlage inzwischen aber nicht mehr den heutigen Anforderungen entspricht und nur bedingt regionalligatauglich ist, plant der Club aktuell den Neubau eine Stadions auf dem Trainingsgelände “Am Bruchbaum“.

 Zurück