15.03.2014: Royal Olympic Charleroi – KVK Westhoek - 1 : 1 (0 : 1)

Stade de la Neuville, Rue Neuve 75a, Montignies-sur-Sambre, 6061 Charleroi (BE)

Tore: 0:1 Delneste (36.), 1:1 Leurquin (90.+5)

Zuschauer: 400

Food: Schon vor dem Spiel gab es auch heute wieder den schon obligatorischen Frituur-Besuch...

     

Heute stand mit dem Stade de la Neuville im belgischen Charleroi ein absolutes Stadion-Highlight auf dem Plan. Und so ging es bereits am Vormittag von Wattenscheid aus mit dem Auto Richtung Belgien. Ohne Probleme und trotz der Einkehr in einer kleinen Frituur bei Fleurus wurde Charleroi pünktlich zum Anpfiff der Partie zwischen dem Royal Olympic Club de Charleroi-Marchienne und dem KVK Westhoek erreicht. Hier sahen dann knapp vierhundert Zuschauer ein starkes und kombinationssicheres Gästeteam, das das Spielgeschehen lange Zeit kontrollierte, vollkommen verdient zur Pause mit 1:0 führte und auch zu Beginn der zweiten Hälfte zahlreiche Chancen auf weitere Tore hatte. Doch irgendwie gelang es den Gastgebern in den letzten zehn Minuten dann doch den Hebel umzulegen, die Gäste regelrecht in deren Hälfte einzuschnüren und quasi mit der letzten Chance des Spiels den Ausgleich zu erzielen. So muss Fußball sein...

       

Das Stade de la Neuville, in Sichtweite des inzwischen in großen Teilen rückgebauten Stade du Pays de Charleroi (während der EM 2000 Austragungsort von drei Gruppenspielen, unter anderem dem Klassiker England gegen Deutschland) gelegen, wurde im Jahre 1920 eröffnet und bietet aktuell noch Platz für ungefähr 10.000 Zuschauer. Diese verteilen sich auf eine herrliche alte Sitztribüne mit Giebeldach und Logen, eine überdachte Stehtribüne und eine nicht überdachte Kurve mit Stehplätzen. Die zweite Kurve mit Stehplätzen wurde leider inzwischen abgetragen und auch die alten Flutlichtmasten sind verschwunden. Aber es gibt auch viele Anzeichen, dass man die Anlage erhalten möchte. So sind die stählernen Dachkonstruktionen relativ frisch gestrichen, viele Stufen ausgebessert, der Schriftzug „Royal-Olympic-Club-Charleroi 1912“ auf der Rückwand der Stehtribüne sieht relativ frisch aus und auf der Haupttribüne hat man die roten Schalensitze aus dem Stade du Pays de Charleroi installiert. Eine herrliche Anlage, wie man sie selbst in Belgien nur noch selten findet.

 Zurück