21.05.2014: Yurdum Spor Essen – Blau-Weiß Mintard - 5 : 2 (2 : 1)

BZA „Am Krausen Bäumchen“ – Nebenplatz Asche , Rellinghauser Str. 321, 45136 Essen

Tore: 0:1 Lierhaus (8.), 1:1 Tuna (11.), 2:1 Kartal (32.), 3:1 Karabulut (61.), 3:2 Lierhaus (63.),
4:2 Demircan (71.), 5:2 Karabulut (78.)

Zuschauer: 30

Food: Fehlanzeige...

       

Eigentlich ging es in diesem Nachholspiel um gar nichts mehr, machten doch die Gäste aus Mintard bereits am letzten Wochenende ihren Aufstieg in die Bezirksliga mit einem 10:0 gegen die Sportfreunde 07 klar. Und trotzdem sahen die 30 Zuschauer eine äußerst ansprechende Begegnung mit dem besseren Ende für das Team von Yurdum Spor Essen, das die Saison somit auf dem achten Platz beenden wird.

Der heute genutzte Ascheplatz ist Teil der Bezirkssportanlage „Am Krausen Bäumchen“ in Essen-Rellinghausen und verfügt außer einigen Stufen und einer Flutlichtanlage über keinen nennenswerten Ausbau. Dafür befindet sich auf der Sportanlage neben dem Manfred-Scheiff-Stadion mit seinem Kunstrasenfeld, das vom Landesligateam des ESC Rellinghausen genutzt wird, noch ein weiterer Kunstrasenplatz, den der ETB Schwarz-Weiß Essen für den Spielbetrieb der Jugendmannschaften und auch für das Training des Oberliga-Teams nutzt.

Mit dem "Krausen Bäumchen" ist übrigens eine uralte Linde gemeint, die der Legende nach auf dem ersten Grab von Bischof Altfried auf einer Höhe des Ruhrtals gepflanzt wurde und die über tausend Jahre alt geworden sein soll. Diese Linde markierte außerdem die Grenze zwischen Stift/Stadt Essen und der Ortschaft Rellinghausen. Und die Redewendung "Du bist noch lange nicht am Krausen Bäumchen" bedeutet, dass sich z.B. ein Flüchtiger immer noch auf Essener Boden befand und somit der Gerichtsbarkeit des Stiftes unterstand. War er jedoch jenseits des "Krausen Bäumchens", hatte er die Grenze zu Rellinghausen überschritten und sich somit der Essener Gerichtsbarkeit entzogen.

 Zurück