18.01.2015: KVC Westerlo - Royal Standard de Liège – 1 : 1 (1 : 1)

Stadion ‘t Kuipje, De Merodedreef 189, 2260 Westerlo (BE)

Tore: 1:0 Jean Romaric Koffi (14.), 1:1 Ricardo Faty (20.)

Zuschauer: 8.000

Food: Dann wäre ich heute geplatzt...

       

Der zweite Besuch des Tages führte uns dann in die erste belgische Liga, die sogenannte Jupiler Pro League, genau gesagt zur Partie des Aufsteigers KVC Westerlo gegen den Traditionsverein Standard Lüttich. Hier lief uns beim Abholen der reservierten Tickets erst einmal ein alter Bekannter über den Weg: Waldemar Wrobel, bis März 2014 noch Cheftrainer bei Rot-Weiss Essen und nun im Scouting-Bereich von Borussia Dortmund tätig. Nach einem kurzen Small Talk ging es dann zusammen ins fast ausverkaufte Stadion ‘t Kuipje.

Hier sahen die knapp 8.000 Zuschauer, darunter circa 800 Gästefans, dann eine eher mittelmäßige Partie, die hauptsächlich von der Spannung lebte und mit fortschreitender Spieldauer merklich verflachte. Die Gastgeber waren dabei etwas überraschend durch Jean Romaric Koffi nach 14 Minuten in Führung gegangen, der Favorit aus Lüttich glich aber nur sechs Minuten später durch Ricardo Faty aus. Und am Ende konnten die Gastgeber mit dem einen Punkt definitiv besser leben als die Gäste aus Lüttich, die wie schon so oft die letzten Jahre zwar oben mitspielen, am Ende aber auch wieder leer ausgehen.

       

Das Stadion ‘t Kuipje, was übersetzt so viel heißt wie kleine Wanne, ist bereits seit 1933 die Heimat des KVC Westerlo. Zurzeit bietet es auf vier Tribünen Platz für insgesamt 8.035 Zuschauern, wobei die Tribüne 2 die drei anderen Tribünen in der Höhe um einiges überragt und mit 2.500 Zuschauern auch die meisten Plätze bietet. Als eines von wenigen belgischen Stadion verfügt es seit der Saison 2008/09 auch über eine Rasenheizung und ist dank der hohen, leistungsstarken Flutlichtmasten auch von weitem gut zu sehen und auch zu finden.

Zurück